03.03.2014

Die Heilpflanze ALOE VERA!

Die Aloe Vera gehört zur Familie der Liliengewächse, obwohl sie eher einem Kaktus ähnlich sieht.

Sie wächst in subtropischem Klima sowie in sehr trockenen Regionen, weshalb diese wasserspeichernde Pflanze auch als "Wüstenlilie" bekannt ist. Es gibt rund 300 verschiedene Arten, die in so schönen Regionen wie Afrika, Australien, Mittel- und Südamerika, Russland und in asiatischen Gebieten wie Japan, China und Indien gedeihen.

Nach nur drei bis vier Jahren ungestörten Wachstums hat die Pflanze Ihre volle Wirkkraft erreicht!

Unter den Heilpflanzen gilt die Aloe Vera Pflanze als unbestrittene Königin. Bereits seit tausenden von Jahren greifen die Menschen auf diese Pflanze zurück.

Vor allem bei Haut- und Brandverletzungen wie Sonnenbrand, bei Pilzbefall, Gastritis und eitrigen Geschwüren wusste man schon sehr früh um die lindernden Eigenschaften der Aloe Vera Pflanze. 

Seit die Moderne die Aloe Vera als potente Nutzpflanze wieder entdeckt hat, beschäftigt sich auch die Wissenschaft mit der altertümlichen „Kaiserin der Heilpflanzen". Zahlreiche Analysemethoden haben ans Licht gebracht, welche Inhaltsstoffe sich hinter der fleischigen Blatthülle der Aloe Vera verbergen.

Aktuell interessieren sich Biochemiker, Pharmazeuten und Ernährungsexperten für die Zusammensetzung der außergewöhnlichen Aloe Vera. Die Wirkstoffvielfalt dieser Pflanze begleitet die Menschheit in den unterschiedlichsten Darreichungsformen seit Jahrtausenden.

Je intensiver sich die Forschung mit der Wirkung der Aloe Vera beschäftigt, desto mehr scheint sich der mannigfaltige Erfahrungsschatz früherer Generationen zu bestätigen. In der Volksmedizin wurden und werden Aloe Vera Zubereitungen der verschiedensten Art eingesetzt:

Vom schlicht gepressten Saft bzw. Gel bis zum Aloe Vera Pulver findet man vor allem bei vielen Naturvölkern heute noch Darreichungsformen, die Zeugnis ablegen von der bewegten Geschichte und der legendären Wirkkraft der Wüstenlilie.

 

Der Aloe Vera werden verschiedenste Wirkungen nachgesagt oder zugeschrieben, z. B.:

  • wundheilend,
  • entzündungshemmend,
  • juckreizstillend bei Hautproblemen,
  • heilungsfördernd bei Narben und Verbrennungen,
  • feuchtigkeitsspendend auf der Haut.

Doch die Aloe Vera darf nicht als Medikament oder als Heilmittel im Sinne des Arzneimittelgesetzes gesehen werden.


Man muss also seine persönlichen Erfahrungen machen.

Zur inneren Anwendung gibt es den Aloe Vera Saft (bei unseren Angeboten), der kurmäßig, morgens und abends eingenommen werden soll!

Zur Äußeren Anwendung gibt es Gele, die viel Feuchtigkeit enthalten.